Dorfgemeinschaft Gundersheim/Grimminitzen

Die Dorfgemeinschaft Gundersheim-Griminitzen besteht seit "urdenklichen" Zeiten, jedenfalls seit es in diesem Raum Besiedlung gibt. Die gemeinschaflichen Aufgaben hat seinerzeit weitgehend die Nachbarschaft wahrgenommen bis die Gemeinde Reisach gegründet wurde.

Projekte:

Rinsebichl-Platz - Beschluss 1995, Aussprache mit Marktgemeinde Kirchbach 1996, Umsetzung und Einweihung 1997

Örtliches Entwicklungskonzept - Ortsbegehungen ab 1995 und in den Folgejahren, Antrag Ortsentwicklungsausschuss 1996, Fragebogenaktion, Auswertung und ÖEK-Präsentation 1998, Leitbilderstellung 1999, Gemeindekonzept 2000

Gestaltung Fischer-Platz'l - Planung und Durchführung 1999

© www.grafendorf.info

Rinsebichl Platz

© www.grafendorf.info

Fischerplatzl

Veranstaltungen:

1997 - Begegnung im Dorf - Teilnahme an Markterhebungsfeier in Kirchbach 
1999 - Sommerveranstaltung "Wuahl'n" - Jahreshauptversammlung am 11.7.1999
2000 - Sommerveranstaltung "Wir "Wuahl'n nocheinmal"
2002 - Jahreshauptversammlung am 27.4.2002
2003 - Begegnung im Dorf, konnte nicht mehr übernommen werden

Des weiteren wurden in der gesamten Zeit zahlreiche, teilweise jährliche Veranstaltungen durchgeführt: Adventmarkt, Basar, Christbaum bzw. Adventkranz, Ausflug, Strohsackrennen, Vorträge und Bastelkurse, Nachkirchtage, Teilnahme an Faschingssitzung, Rinsenbegehung, Beratung über Gemeindehinweistafeln, Resolution "Turnsaalbau" usw...

© www.grafendorf.info

Sommerveranstaltung "Wir wuahln nocheinmal"

© www.grafendorf.info

Weihnachtsmarkt

Chronik 1994 - 2004:

Auszug aus den Statuten der Dorfgemeinschaft Gundersheim-Griminitzen (Stand 23.3.1996; nicht eingetr. Verein); darin ist z.B. festgeschrieben:

Mitglieder sind alle Bewohner von Gundersheim, Griminitzen, Bodenmühl, Rauth und Oberbuchach…

Vereinszweck ist die Erhaltung, Verbesserung und Neuschaffung von Dorfstrukturen, die Gemeinwesenentwicklung, Ortsbild- und Landschaftspflege und Übernahme der Aufgaben der Orts- und Regionalentwicklung; sie will Bindeglied für kulturelle Vereine sein und gemeinsame Veranstaltungen durchführen…

Im Fall der Auflösung des Vereines ist das Vermögen (im Sinne des Dorfgemeinschaftszweckes) einem Verein ähnlicher Zielsetzung, einer karikativen Organisation oder der Marktgemeinde Kirchbach zu übertragen…

In der konstituierenden Sitzung am 6.2.1994 waren anwesend: Ing. Klaus Lederer, Hermann Zankl, Gerhard Schmid, Dr. Hannelore Weidacher, Christof Buchacher, Ewald Ragger, Ferdinand Gassmayer, Hubert Berger, Hubert Oberortner, Wolfgang Nußbaumer und Ing. Hannes Pichler.

Thema war u.a. die Erhaltung der alten Volksschule Gundersheim als Wohnobjekt.

Nominiert wurden damals:

  • Obmann: Ing. Klaus Lederer
  • Kassier: Hermann Zankl
  • Schriftführer/in: Gerhard Schmid

In der nächsten Vorstandssitzung, am 10.4.1995, wurden die Funktionen wie folgt neu besetzt und in der Jahreshauptversammlung am 11.7.1999 bestätigt:

Obmann: Ing. Hannes Pichler
Obmann-Stellvertreter: Ing. Klaus Lederer
Kassier: Hermann Zankl
Kassier-Stellvertreter: Dieter Buchacher
Schriftführer: Hubert Berger
Schriftführer-Stvtr.: Christof Bodner, Gerhard Schmid (1995)
Organisation: Erich Bock
Familienvertreter: Karin Zankl und Jasmine Völkl
Rechnungsprüfer: Michael Gassmayer und Georg Zobernig

Als weitere Mitglieder fungieren die jeweiligen Vereinsobmänner Rudolf Zebedin (Burschenschaft), Heinz Oberortner (FF-Kameradschaft), Christof Buchacher (Nachbarschaft), Hubert Berger (GSK), Walter Buchacher (MGV) und die örtlichen Gemeinderäte, zur Zeit Michael Gassmayer (SPÖ) und Hubert Berger (ÖVP).

Zur Finanzierung der Gründungskosten und der ersten Aktivitäten tragen mit je S 1.000,-- die Nachbarschaft, der GSK, der MGV, die Burschenschaft und die FF-Kameradschaft bei; außerdem hinzu kommen noch S 2.500,-- aus den Erträgnissen des Nachkirchtages.

Betriebe

Veranstaltungen

Kalender 25Liederabend
Kalender 25Liederabend
alle anzeigen

Onlinestatistik

Besucher aller Portale:


 


 


 

Besucher dieses Portales: